Bauen im Bestand


Das Neue im Alten entdecken

Wohneigentum ist nicht nur ein Zuhause, sondern auch eine Wertanlage. Um diesen Wert langfristig zu sichern, muss nicht nur die Bausubstanz gut sein. Vielmehr muss das Haus auch im Hinblick auf Energiebedarf, Wohnkomfort und Wohnfläche aktuellen Anforderungen genügen. Mit Modernisierungsmaßnahmen erreichen Sie dieses Ziel.

Durch den Ausbau des Dachgeschosses oder eine Aufstockung passen Sie den Wohnraum dem aktuellen Bedarf an. Eine verbesserte Dämmung, zum Beispiel durch eine Fassade aus Holz, steigert den Wohnkomfort und hilft, den Energiebedarf zu senken. Damit zahlt sich die Investition in die Modernisierung Ihres Eigenheims oder einer vermieteten Immobilie gleich mehrfach und langfristig aus.

Was zählt als 'Altbau'

Die steigenden Preise bei Öl und Gas machen sich vor allem bei den Bewohnern älterer Häuser deutlich auf der Heizkostenabrechnung bemerkbar. Denn Altbauten brauchen bis zu 90 Prozent mehr Energie als ein Neubau.

Dabei bezeichnet der Begriff "Altbau" laut Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und Gebäudeenergieausweis nicht nur historische Gemäuer, sondern alle Gebäude, die vor der ersten Wärmeschutzverordnung, also vor 1978, errichtet wurden. Das sind immerhin rund 73 Prozent der 17,3 Millionen Wohngebäude in Deutschland.


Machen Sie sich ein Bild

Fahren Sie mit der Maus über unsere Bilder und erleben Sie den verblüffenden Voher-Nachher-Effekt!

Altbau in neuem Gesicht

Aus dem in die Jahre gekommenen Einfamilienhaus ist ein moderner Neubau mit optimaler Energiebilanz geworden

Aufstockung und Erweiterung

Durch Aufstockung und optimale Nutzung der vorhandenen Fläche im Hof wurde neuer wohnraum geschaffen

Sanieren lohnt sich

Das Haus hat durch die Sanierungsmaßnahmen nicht nur äußerlich gewonnen

Wohnraum gewinnen - Energie sparen

Neben der energetischen Optimierung dient die Modernisierung dazu, ein in die Jahre gekommenes Haus den modernen Wohnbedürfnissen anzupassen. So hat beispielsweise heute jeder rund sieben Quadratmeter mehr Wohnfläche zur Verfügung als noch vor 15 Jahren.

Doch Baugrund ist Mangelware, vor allem in innerstädtischen Lagen oder in gewachsenen Wohngebieten.

Eine Dachaufstockung ist eine preisgünstige Möglichkeit, neue Wohn- und Nutzfläche zu schaffen, ohne die Landschaft weiter zu versiegeln. Oft können die zusätzlichen Räume an die vorhandene Haustechnik angeschlossen werden.

Energetische Sanierung lohnt sich

Durch energetische Modernisierung erreicht Ihr Haus den aktuellen Stand der Technik und wird fit für die Zukunft. Alle heute durchgeführten Maßnahmen wirken sich jahrzehntelang aus. Daher reduziert eine Modernisierung Ihre Energiekosten dauerhaft. Im Durchschnitt geht in einem Gebäude Energie verloren

  • durch die Wand etwa 20 bis 25 Prozent
  • über das Dach 15 bis 20 Prozent
  • über den Boden 5 bis 10 Prozent
  • durch die Fenster weitere 20 bis 25 Prozent
  • durch Luftundichtigkeiten 10 bis 20 Prozent

Beratung ist wichtig

Wir sanieren Ihr Haus mustergültig. Sie haben einen Ansprechpartner für alle Angelegenheiten.

Wir bieten Ihnen folgende Leistungen als Gesamtpaket:

Ansprechpartner für alle Gewerke sind wir

Vertrag mit allen zusätzlichen Leistungen

Energieberatung nach ENEV mit KFW Fördermitteln

Gesamtabwicklung inkl. Planung und Bauleitung

Kooperation mit zuverlässigen Handwerkspartnern aus der Region